Hänsel und Gretel In Die Semper Oper

Endlich bin ich in die Semperoper gegangen. Ich möchte wissen, ob ich eine Oper auf deutsch verstehen kann. Diese Oper klingt interessant aus, so wie ich zurück zur Kindheit gehen kann. Hänsel und Gretel – die zwei abendteuere Kinder, die in ein leckeres Haus gegangen sind und sich mit einer Hexe getroffen haben.

Zeigt mir deine Fingers! Du musst mehr essen!“, sagt die Hexe Hänsel.

Ich weiß nicht, dass Hexen Mädchen nicht mögen, sondern essen sie gerne Junge. Aber das kann nur gut für mich sein.

die Bühne Semperopers

Read more

Posted in Dresden, Mein deutsches Tagebuch | Tagged , | Leave a comment

Hail Königstein In Die Sächsische Schweiz

Der Narnia Weg

Heute bin ich mit Izumi, meine Mitbewohnerin, und Elene, eine Kursteilnehmerin in der Klasse B2, nach der Sächsische Schweiz gegangen. Unseres Ziel: Die Festung Königstein. Das bedeutet, dass wir nach oben, circa 360 meter hoch, “klettern’ müssen. Dieses Mal ist der Weg klar. Es gibt keinen anderen Weg, nur dieser Weg nach oben. Also, we können uns den Weg nicht verlieren 😛

Read more

Posted in Mein deutsches Tagebuch, Sächsische Schweiz | Tagged | Leave a comment

Weihnachtsfeier

Ich weiß endlich, warum das Weihnachtsfeier so früh ist. Die andere Kursteilnehmer müssen zurück zu ihren Heimatländer fahren, weil der 2-Wochen Intensivkurs schon geendet hat. Bevor diese Leute zurück gehen, habe ich glücklicherweise noch eine letzte Chance, einige Freundschaften mit ihnen zu machen.

asiatische Freundschaften

Read more

Posted in Dresden, Mein deutsches Tagebuch | Tagged , | Leave a comment

Meißen – das Porzellanland

Hier liegt ein kleines Dorf, so wie Mont St. Michael, aber vielleicht ist es größer. Also ist es ziemlich einfach, um überall spazierenzugehen.

Zuerst bin ich zu den Meißen-Dom gegangen. Dieser Dom ist sehr schön, weil er mittleralter aussieht.

Dom

Read more

Posted in Mein deutsches Tagebuch, Meißen | Tagged , | Leave a comment

Loschwitz – ein kleines Dorf in Saxony Dresden

Es schreit: REICHTUM!

Dieses Dorf ist eine der reichsten Ort in Dresden, in dem Männer ohne eine Million nicht wohnen können. Es ist kein Wunder, denn die Aussicht hier ist ganz schön wunderbar, und die Straße ist auch eine der beschäftigtsten.

Hier gibt es eine interessantes romantisches Gebäude. Es handelt sich um eine Art Galerie. Die Geschichte heißt, dass es vorher einen Künstler in Loschwitz gab, der einen Kunstverein gegründete. Aber jeder Künstler hat seine eigene Eigenschaften und Temperamente. Auf diesem Grund schloss den Verein schnell ab. Aber dieses Museum steht heute noch.

Medieval Arts Museum

 

Read more

Posted in Dresden, Mein deutsches Tagebuch | Tagged | Leave a comment